Die ganze Evolution der Welt auf einem halben Kilometer präsent

Am Freitag, dem 12. Juni, wurde in Düsseldorf vormittags bei schönstem Wetter, nahe dem bekannten Aquazoo Löbbecke Museum, ein Evolutionsweg eröffnet. Auf 460 Metern werden im Nordpark entlang der Grunewaldstraße auf 20 Tafeln 4,6 Milliarden Jahre Evolutionsgeschichte aufgezeigt und nach den letzten wissenschaftlichen Kenntnissen verständlich erläutert.
Zur feierlichen Eröffnung luden die Initiatoren des Düsseldorfer Aufklärungsdienstes die vielen Helfer, Mitmacher, Sponsoren und Mäzene, sowie Freunde von auswärts ein.
Ein dreiköpfiges Team der gbs-Hamburg war auch dabei.

Vor den rund 50 geladenen Gästen ergriff Ricarda Hinz vom „Düsseldorfer Aufklärungsdienst“ das Wort, begrüßte die Initiatoren des „Evolutionsweges“ von der gbs-Regionalgruppe Rhein-Neckar, den anwesenden Stadtteil-Bürgermeister, den Direktor des partnerschaftlich verbundenen Aquazoos, die Patinnen und Paten der einzelnen Tafeln sowie die übrigen Gäste, darunter auch uns von der gbs-Hamburg.

Corona-gemäß auf Abstand und aufgeteilt in drei Gruppen ging’s dann auf den 460 Meter langen Parcours an den informativen Tafeln entlang. Jeder Gruppe stand ein gut vorbereiteter Guide beiseite, der die jeweilige Tafel ausführlich erklären konnte. Das Besondere an dem mit wissenschaftlicher Unterstützung vorbereiteten Evolutionsweg ist, dass er die 4,6 Milliarden Jahre der Evolutionsgeschichte maßstabsgerecht verkürzt auf eben 460 Metern darstellt, von der Entstehung des Sonnensystems bis hin – auf den letzten Millimetern – ins Zeitalter von Smartphone und Corona. Jeder Zentimeter steht für nicht weniger als immerhin 100.000 Jahre. Wer sich für das Thema Evolution und den Evolutionsweg insbesondere interessiert, muss nicht unbedingt nach Düsseldorf fahren. Auch in Leimen (Baden Würtemberg), in Kyritz an der Knatter und in Templin (Brandenburg) sowie in Plön (Schleswig-Holstein) gibt es schon einen ebenso eingerichteten „Evolutionsweg“. Und wenn jemand, wie die gbs-Hamburg, auch in seiner Stadt einen solchen Lehrpfad etablieren will, sind die Macher*innen dieser so außerordentlich sinnvollen Einrichtung sehr auskunftsfreudig und helfen mit den nötigen Informationen. Ein Blick auf die wunderbar gestaltete Website „evolutionsweg.de“ hilft beim Einstieg.