92 Prozent der Deutschen bleiben Gottesdiensten fern

Zum Ende des letzten Jahres ist der Bevölkerungsanteil der konfessionsfreien Menschen auf 38,8 Prozent angestiegen, der Anteil der Katholiken und Protestanten hingegen auf 27,1 beziehungsweise 24,9 Prozent gesunken. Dies geht aus der heute veröffentlichten Statistik „Religionszugehörigkeiten 2019“ der „Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland“ (fowid) hervor. Erstmals enthält das Datenblatt auch eine Analyse der „gelebten Religion“, die aufzeigt, dass nur 7,9 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen als „praktizierende Gläubige“ einzustufen sind.
https://hpd.de/artikel/92-prozent-deutschen-bleiben-gottesdiensten-fern-18360