150 Jahre Trennung von Staat und Kirche in Hamburg

Online-Vortrag und Diskussion mit Helmut Stubbe da Luz am Dienstag, den 15. Dezember 2020 um 19:00 Uhr.

Vor 150 Jahren trat eine neue Kirchenverfassung im Hamburgischen Staat in Kraft, die der Forderung der Hamburgischen Verfassung von 1860 Rechnung trug, Staat und Kirche zu trennen. Das Verhältnis von Staat und Kirche musste fortan immer wieder neu definiert und ausgehandelt werden. Diesen Entwicklungen wird Helmut Stubbe da Luz, einer der profiliertesten Hamburg-Historiker, in einem Vortrag nachgehen. Besonderen Schwerpunkt legt er dabei auf das finanzielle Verhältnis von Staat und Kirche. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Zu diesem Thema erschien am 9. Dezember in hpd ein Artikel von Fabian Krahe:
hpd.de/artikel/150-jahre-trennung-staat-und-kirche-hamburg-18776

Flugblatt „Unsere Kinder in Gefahr“ von 1918