Alle Beiträge von gbs-Hamburg

Plakat Aktion HAW HH

Radio MEIRRA am Montag: „Gleichberechtigung in Deutschland“

Am Montag, dem 21.12.2020 um 20 Uhr sendet Tide-Radio MEIRRA ein Interview mit Herrn Prof. Dr. Werner Beba und Studierenden des Studienganges „Marketing“ an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Thema ist die gemeinsame Plakataktion mit Plan International Deutschland zum Thema „Gleichberechtigung in Deutschland“.

„In Sachen Gleichberechtigung haben wir hier schon alles erreicht – oder etwa nicht?“ Mit dieser Frage beschäftigten sich Studierende des Studiengangs Marketing an der HAW Hamburg in einem Kommunikationsprojekt. In Zusammenarbeit mit Plan International Deutschland, einer weltweit agierenden Kinderrechtsorganisation mit Fokus auf die Rechte der Mädchen, wurde eine Plakatkampagne entwickelt. Die Kampagne war mit Unterstützung des Kooperationspartners Ströer Media ab dem 21. Juli 2020 auf 250 Citylightsäulen in ganz Hamburg zu sehen.

Radio MEIRRA am Montag: „Gleichberechtigung in Deutschland“ weiterlesen

150 Jahre Trennung von Staat und Kirche in Hamburg

Online-Vortrag und Diskussion mit Helmut Stubbe da Luz am Dienstag, den 15. Dezember 2020 um 19:00 Uhr.

Vor 150 Jahren trat eine neue Kirchenverfassung im Hamburgischen Staat in Kraft, die der Forderung der Hamburgischen Verfassung von 1860 Rechnung trug, Staat und Kirche zu trennen. Das Verhältnis von Staat und Kirche musste fortan immer wieder neu definiert und ausgehandelt werden. Diesen Entwicklungen wird Helmut Stubbe da Luz, einer der profiliertesten Hamburg-Historiker, in einem Vortrag nachgehen. Besonderen Schwerpunkt legt er dabei auf das finanzielle Verhältnis von Staat und Kirche. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Zu diesem Thema erschien am 9. Dezember in hpd ein Artikel von Fabian Krahe:
hpd.de/artikel/150-jahre-trennung-staat-und-kirche-hamburg-18776

Flugblatt „Unsere Kinder in Gefahr“ von 1918


Radio MEIRRA interviewt Angelika Wedekind

Am Montag, dem 16.11.2020 um 20 Uhr, wird bei Hamburgs Bürgersender TIDE über die Sendeplatform MEIRRA ein Interview mit der bekannten Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin Angelika Wedekind gesendet und am Sonntag, dem 22.11.2020 um 9 Uhr, wiederholt.

Als überzeugte Humanistin und bekennende Atheistin unterstützt Angelika Wedekind wichtige Projekte der säkularen Szene in Hamburg. So ist sie Mitbegründerin und Vorsitzende der Säkularen Flüchtlingshilfe Hamburg und produziert ein gleichnamiges Hörfunkprogramm auf dem Hamburger Bürgersender TIDE.radio. Außerdem ist Angelika Wedekind Mitglied im Vorstand der gbs-Hamburg.

TIDE Radio Hamburg Empfangswege:
Rundfunk UKW 96,0 MHz, DAB+, Hamburger Kabelnetz und online tidenet.de/radio.
Eine Woche lang ist die Sendung bei TIDE archiviert.
Ältere Sendungen sind unter gbs-hh.de abrufbar.


Gerhard Lein

Radio MEIRRA am Start:

Montag, 19. Oktober 2020, 20 Uhr auf TIDE 96.0

Interviewt wird diesmal der bekannte Hamburger Sozialdemokrat Gerhard Lein. Eloquent und klug gibt er Auskunft. Über seine Entwicklung als Gesamtschullehrer – unter anderem für Religionsunterricht (!), als Schulleiter, als Abgeordneter in der Bürgerschaft, als Gewerkschaftler in der GEW, als Experte für Bildungspolitik und Schulentwicklung und schließlich als bekennender aktiver Atheist.

Die Fragen am MEIRRA-Mikrophon stellen Elke Haufe und Jan Sikora.
Schaltet rechtzeitig ein, lauscht gut und lasst Euch überraschen, was der „säkulare Sozi“ (die gibt’s ja gar nicht so oft!) Gerhard Lein über Hamburger Religionspolitik, Staatsverträge, Religionsunterricht und seine Überzeugung als religionsfreier Humanist zu berichten weiß. Viel Spaß beim Vermehren der gewonnenen Einsichten.

Die „Säkulare Flüchtlingshilfe Hamburg – Atheisten helfen Atheisten“ meldet sich zu Wort!

Ab sofort jeden ersten Montag, ab 8.30 Uhr, auf TIDE Radio 96.0!

Sie sind geflüchtet. Aus Ländern, in denen der Islam und seine Wächter über allem herrschen und richten. Wo Abtrünnige als „Apostaten“ verfolgt, ins Gefängnis geworfen und ermordet werden. Allein, weil sie sich vom „rechtmäßigen“ Glauben abgewendet haben, frei sein wollen von Religion und religiöser Bevormundung. Weil sie Atheisten sind. Sie brauchen dringend unsere Unterstützung!

Jetzt hilft ein neu gegründeter Verein, die SFH Hamburg (www.arr-hamburg.de), dass die Verfolgten wenigstens hier ihre Stimme erheben dürfen. Um das Unrecht beim Namen zu nennen und als freie Menschen Anerkennung zu finden. Jetzt auf TIDE Radio 96.0.

Moderiert wird die Sendung von der Vorsitzenden der SFH Hamburg, Angelika Wedekind. Und unterstützt von der gbs-Hamburg e.V. (gbs-hh.de).

Die Sendung ist jeweils eine Woche lang bei TIDE Radio abrufbar. Und dann auch weiterhin zu hören bei der SFH Hamburg und der gbs-Hamburg.

Viel Erfolg beim Gewinnen neuer Einsichten! Die Verfolgten brauchen eure Hilfe!

Liebe LeserInnen unserer Website, liebe HörerInnen von TIDE 96.0!

Die überarbeitete Sendung kann jetzt in MixCloud gehört werden.

Zusammenarbeit des Außenministeriums mit Nurhan Soykan beenden!

Mina Ahadi schreibt:
„Das Bundesaußenministerium hat ein religiöses Zentrum gegründet und tritt einen weiteren Schritt von säkularen Prinzipien zurück. Das Ministerium nimmt neben einem Rabbiner und einem Vertreter der protestantischen Kirche die Vertreterin des Zentralrats der Muslime, Nurhan Soykan, in diese Institution auf.
Diesmal werden wir als Ex-Muslime, säkulare und humanistische Bürger dieses Landes gegenüber der Ignoranz der Bundesregierung und der Aufnahme einer Vertreterin der islamischen Bewegung in das Außenministerium nicht schweigen.“

https://exmuslime.com/zusammenarbeit-des-aussenministeriums-mit-nurhan-soykan-beenden/

Bitte die Petition hier unterschreiben und an so viele Menschen wie nur möglich schicken.

Religiöse Indoktrination an Hamburger Schulen!

Die gbs-Hamburg klärt auf!

Wie schwer es ist, das eigene Kind fernab von Aberglaube und Religion zu erziehen, merkt man spätestens nach der Einschulung. Sollten plötzlich Sätze fallen wie „Gott hat mich und die Welt erschaffen“ oder „Ich komme in die Hölle, wenn…“, dann ist dies meist bedingt durch den sogenannten „Religionsunterricht für alle“. Doch was es genau damit auf sich hat und wie man das eigene Kind eventuell davon befreit und wie es danach weitergeht, das wissen leider nicht alle.

Religiöse Indoktrination an Hamburger Schulen! weiterlesen