Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Solidarität
mit der Ukraine!

Jetzt heißt es Zeichen zu setzen! Solidarisch zu sein mit dem Freiheitskampf der Ukrainer und Ukrainerinnen. Gegen den russischen Aggressor!
Und selbstverständlich: Die Humanistinnen und Humanisten zeigen sich solidarisch. Zeigen wir auch auf der großen Hamburger Friedens-Demonstration am Samstag, dem 5. März, ab 12 Uhr am Jungfernstieg, dass wir dabei sind.

Der Humanistische Pressedienst weist mit einem aktuellen Artikel darauf hin, dass sich die humanistische Bewegung in der Unterstützung des ukrainischen Volkes absolut einig ist. Und das ist gut so!

Helmut Ortner kommt und liest in Hamburg.

Donnerstag, 11.11.2021; 20.00 UHR
GLS-Bank, Düsternstraße 10, 20355 HH

  • Einlass gratis, 2G-Regel (nur für Geimpfte und Genesene).

Liebe Freund*innen der GBS Hamburg,

wir laden Euch ein zu einer interessanten und hochaktuellen Lesung: Der bekannte Publizist und erfolgreiche Buchautor Helmut Ortner liest aus seinem neuen Buch „Widerstreit. Über Macht, Wahn und Widerstand“.

Worum geht es? In Zeiten von Corona und Flüchtlingsnöten scheint unser Land gespalten wie noch nie. „Die einen misstrauen dem Staat,“ stellt Ortner fest, „die anderen rufen nach ihm“. Die Stimmung ist angespannt, das Land scheint in Aufruhr.

Teile unserer Gesellschaft proben den Aufstand. Besonders in den digitalen Echokammern der „sozialen Medien“, aber auch auf offener Straße wird geschimpft, beleidigt, gewütet und „gehated“ wie schon lange nicht mehr. Einzelne Bürger werden vermeintlichen Identitäten zugeordnet und gezielt attackiert. Dabei reichen die Aggressionen bis hin zu tätlichen Angriffen, sogar Mordanschlägen, wie wir wissen.

Helmut Ortner kommt und liest in Hamburg. weiterlesen

150 Jahre Trennung von Staat und Kirche in Hamburg

Online-Vortrag und Diskussion mit Helmut Stubbe da Luz am Dienstag, den 15. Dezember 2020 um 19:00 Uhr.

Vor 150 Jahren trat eine neue Kirchenverfassung im Hamburgischen Staat in Kraft, die der Forderung der Hamburgischen Verfassung von 1860 Rechnung trug, Staat und Kirche zu trennen. Das Verhältnis von Staat und Kirche musste fortan immer wieder neu definiert und ausgehandelt werden. Diesen Entwicklungen wird Helmut Stubbe da Luz, einer der profiliertesten Hamburg-Historiker, in einem Vortrag nachgehen. Besonderen Schwerpunkt legt er dabei auf das finanzielle Verhältnis von Staat und Kirche. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Zu diesem Thema erschien am 9. Dezember in hpd ein Artikel von Fabian Krahe:
hpd.de/artikel/150-jahre-trennung-staat-und-kirche-hamburg-18776

Flugblatt „Unsere Kinder in Gefahr“ von 1918


Nieder mit dem radikalen Islam!

Protest gegen Hamburger Islamisten-Demo

Hamburg, St. Georg, 20. November, Freitagnachmittag: Unter grünen Schildern, der Farbe des Islam, setzt sich ein Häuflein von rund 150 Männern und nur wenigen Frauen skandierend in Bewegung Richtung Rathaus. „Demo aus Liebe zu unserem Propheten“ und „Gegen Diskriminierung und Beleidigung unseres Propheten“ heißt es auf einem vorangetragenen Transparent.

Nieder mit dem radikalen Islam! weiterlesen

Aufklärung und Religionskritik – vier Portraits

Die gbs-Hamburg präsentiert vier religionskritische Köpfe, vorgetragen von vier ausgewiesenen Fachleuten:

1. Benedikt Spinoza am 5. Okt. 2017
       mit Dr. Dr. Joachim Kahl
2. Denis Diderot am 19. Okt. 2017
       mit Dr. Volker Mueller
3. Ludwig Feuerbach am 2. Nov. 2017
       mit Helmut Fink
4. Friedrich Nietzsche am 23. Nov. 2017
       mit Prof. Dr. Hermann Josef Schmidt

Aufklärung und Religionskritik – vier Portraits weiterlesen

Gottlos Glücklich. Warum wir ohne Religion besser dran wären.

„Gottlos Glücklich“ in Bremen. Eine Lesung von Philipp Möller im kleinen Saal des Hauses der Wissenschaft

Die Richard Dawkins Foundation für Vernunft und Wissenschaft (RDF) lud am vergangenen Freitag den Berliner Bestseller-Autor Philipp Möller („Isch geh Schulhof“) ins beschauliche Bremen für eine Lesung seines neuen Buches „Gottlos Glücklich. Warum wir ohne Religion besser dran wären“. Mit humorvollen Anekdoten und Geschichten aus seinem Leben als (Berufs-)Atheist unterhielt er bestens das Publikum im voll besetzten kleinen Saal des Hauses der Wissenschaft.

Gottlos Glücklich. Warum wir ohne Religion besser dran wären. weiterlesen

Interreligiöser Austausch der Hamburger Aleviten und Unitarier

Am Freitag, den 24. Februar 2017 lud die Hamburger Gemeinde der Unitarier – Religionsgemeinschaft freien Glaubens – Vertreter der Aleviten zu einem interreligiösen Dialog in ihr Gemeindezentrum.

Zunächst werde ich die Vorträge der einzelnen Referenten kurz zusammenfassen und dann auf dieser Grundlage einen Vergleich beider Religionsgemeinschaften führen.

Interreligiöser Austausch der Hamburger Aleviten und Unitarier weiterlesen